naglówek strony

 
Verfassungsentwurf

Komentare

Krebs-Statistik

Überleben mit Chemo
Alle Artikel über die Germanische
  Heilkunde

entstammen aus Originaltexten
von Dr.med. Mag.theol. Ryke Geerd Hamer
Briefe
Datum Titel Zugriffe
Donnerstag, 01. Juli 2010 Dr. Hamer an den Vorsitzenden der Strafkammer 2057
 
<< Anfang < Vorherige 1 Nächste > Ende >>
Ergebnisse 1 - 1 von 1
  • Dokumente  ( 1 Beiträge )
  • Familie Seebald  ( 18 Beiträge )
    Alle Infos auf: www.seebald.at
     
    Familie Seewald
    Die Eltern haben vier Kinder zwischen 13 Jahren und wenigen Monaten. Beide Eltern sind HIV-positiv.
    Die drei älteren Kinder hat man ihnen weggenommen.
    Gegen die Mutter wird ermittelt wegen vorsätzlicher Körperverletzung, da sie ihr wenige Monate altes Mädchen stillte und mit HIV angesteckt haben soll. Gegen den Vater wird ermittelt wegen Beihilfe.
    Die Eltern werden gezwungen ihrem Kleinkind AZT zu verabreichen, ansonst man ihnen auch dieses Kind noch wegnehmen werde. Die Verabreichung des Giftes wird medizinisch lückenlos kontrolliert.
    In ihrer Not haben sich die Eltern an Dr. Hamer gewandt.
     
     Auch die beiden Fälle der Eltern reihen sich lückenlos ein in Dr. Hamers wissenschaftlicher Erklärung darüber, wie es überhaupt zur Diagnose "HIV-positiv" kommen kann.
    "HIV-positiv" ist nichts anderes als ein Allergienachweis auf das männliche Smegma.
    Beide Eltern sind (aktenkundig) in ihrer Kindheit sexuell mißbraucht worden.

     Dr. Hamer hat ein Buch zum Thema AIDS herausgebracht.






Passwort vergessen?

 Präsentation in pdf

        
   
Menu Content/Inhalt