naglówek strony

 
Dr. Hamer an Freunde PDF Drucken E-Mail
 
Dr. med. Mag. theol. Ryke Geerd HAMER

16. März 2007

Liebe Freunde in Italien und Deutschland

Aus gegebener Veranlassung muß ich mich nochmals zu Wort melden, weil anscheinend die Führung der ALBA meine Briefe nicht verstehen will.

Die Germanische Neue Medizin als „ohne Therapie“ zu bezeichnen ist entweder astronomisch dumm oder extrem fremdgesteuert, man kann auch sagen: korrupt.

Die Germanische Neue Medizin hat zwei Phasen nach dem DHS.

Schon die 1. Phase, die sog. konflikt-aktive Phase, ist einzig ausgerichtet auf die Lösung des Konflikts, ist also bereits Therapie – und zwar die natürlichste, biologischste, die denkbar ist.

Die sog. Heilungs- oder Reparaturphase nach der Conflictolyse dient lediglich der Reparatur der Veränderung, die der Organismus notgedrungen in Kauf nehmen musste, bei der Bewältigung der biologischen „Panne“, die ihn auf dem falschen Fuß erwischt hatte.

So ist das ganze Sinnvolle Biologische Sonderprogramm, sowohl die erste sympathicotone als auch die zweite vagotone Phase eine einzige Therapie der erlittenen biologischen „Panne“, die wir Biologischen Konflikt nennen.

Bei solcher Sachlage davon zu sprechen, die Germanische Neue Medizin, die von Anfang bis Ende des Sinnvollen Biologischen Sonderprogramms aus biologischer Therapie (quasi Auto-Therapie) besteht, habe keine Therapie – wie das jedes ALBA-Mitglied unterschreiben musste – ist eine Unverschämtheit und Böswilligkeit zugleich!

Aber die Unverschämtheit geht noch weiter:

Ich hätte als Repräsentant der ALBA bei der italienischen Ärztekammer eine Verifikation bestehen sollen, wobei die Voraussetzung gegolten hätte, daß die Germanische Neue Medizin keine Therapie habe. Damit hätte ich die Germanische Neue Medizin als Torso und mich selbst zum Clown erklären sollen.

Das Ziel war und ist eindeutig: Die Germanische Neue Medizin zu zerstückeln und auf nur 2 Biologische Naturgesetze zu reduzieren. Doch – man hat offenbar immer noch nicht begriffen, daß ja damit die Therapie der „Germanischen“ bereits anerkannt und bestätigt ist.

Das Gleiche trifft auch auf Prof. Dr. Joav Merrick (Universität Ben Gurion, Beer-Sheva, Israel) zu, der ebenfalls die beiden ersten Biologischen Naturgesetze als richtig anerkannt – und somit automatisch die Therapie der Germanischen Neuen Medizin bestätigt hat!

Außerdem beschreibt das 2. Biologische Naturgesetz bereits das komplette Sinnvolle Biologische Sonderprogramm im Falle einer Konfliktlösung. Aber auch in den meisten Fällen, in denen die Konfliktlösung ausbleibt, ist das von der Natur so gewollt (Zweitwölfe des Rudels oder Konstellation). Die drei anderen Biologischen Naturgesetze ergeben sich zwangsläufig aus der Weiterführung der beiden ersten.

Wie gesagt, die Germanische Neue Medizin ist von Anfang an (DHS) bis zum Ende des Sinnvollen Biologischen Sonderprogramms die einzige ursächliche Therapie der Welt!

Etwas anderes ist es, daß uns vorgeworfen wird, wir hätten ja keine Krankenhäuser mit Intensivabteilungen für Patienten mit evtl. Komplikationen.

Das ist richtig und ein himmelschreiendes Unrecht. Aber daß die Germanische Neue Medizin seit 25 Jahren verhindert und täglich allein in Deutschland 1500 Patienten an der schulmedizinischen „Therapie“ sterben, das ist nicht unsere Schuld.

Ich wüsste als erfahrener Internist mit einem kleinen Krankenhaus samt Intensivabteilung sehr gut, wie wir nicht schulmedizinisch vorbehandelte und panikierte Patienten zu 98% überleben lassen könnten, bei Krebs. Aber das wird ja systematisch verhindert.

Wir wissen alle, daß wir so ein kleines Krankenhaus oder eine Anzahl davon dringend brauchen, damit die Patienten dort ggf. Bluttransfusion, eine Pleurapunktion etc. oder auch eine kleine Operation, wenn nötig, erhalten können. Wir wissen allerdings auch, daß das selten der Fall sein wird, sofern diese Patienten die „Germanische“ verstehen und keine Panik mehr haben, weil sie wissen: 98% der nicht vorbehandelten Fälle überleben. Trotzdem brauchen wir solche Kliniken.

Ich möchte als Beispiel mal einen vorerst tragisch geendeten Fall (von dem ich nachträglich Kenntnis bekommen habe) schildern, der idiotischerweise mit einer Hirnoperation und Exstirpation des rechten Temporalhirns beendet wurde – unter der Diagnose „Hirntumor“. Es handelte sich aber lediglich um ein größeres Hirnoedem ohne Beeinträchtigung der vitalen Funktion und ohne Liquoraufstau:

Die Patientin hatte 2 Absencen erlitten. Die erste mit sog. (Koronararterien)-Herzinfarkt, die sie aber -1 ½ Tage verschlafen hat. Als sie einige Tage darauf eine zweite Absence erlitt, vom Gallengangs-Magen-HH, da wurde sie in die Neurochirurgie gefahren und gegen ihre vorliegende ausdrückliche Verfügung hirnoperiert. Sie wachte zwar 1 Tag nach der Operation aus der Absence auf, aber das wäre sie auch ohne Operation.

Nun, was hätte man in einer Klinik der Germanischen Neuen Medizin gemacht?

Man hätte die ca. 50-jährige postmenopausische Patientin beobachtet, d.h. man hätte rund um die Uhr eine erfahrene Krankenschwester, bzw. drei im Turnus, an das Bett gesetzt, die die vitalen Funktionen (Atmung, Kreislauf, Temperatur, Ekg etc.) beobachtet und die Ernährung durch eine Magensonde überwacht hätte, sowie die Urinausscheidung. Man hätte auch die Angehörigen an ihrem Bett sitzen lassen und evtl. sanfte Musik abgespielt.

Da ja nach dem Hirn-CT die vitalen Funktionen nicht beeinträchtigt waren und nach dem möglicherweise im Schlaf unbemerkt stattgefundenen Herzstillstand – außer der neuerlichen Absence und einer damit möglicherweise einhergehenden Hepatitis – keine weiteren Komplikationen zu erwarten gewesen wären, hätte die Patientin leicht als Gesunde überleben können. So hat man den Angehörigen der Patientin gesagt: ohne „Hirn-Tumor-Operation“ tritt der Tod in wenigen Tagen ein; mit Operation, kann sie vielleicht noch ein Jahr leben. Was ja den üblichen schulmedizinischen Erfahrungen bei solchem Unsinn entspricht.

Man sieht: die Diagnostik beinhaltet auch gleich die sog. Therapie, d.h. das weitere Vorgehen, und in der GNM würde der „Erfolg“ dann wieder gegen 98% gehen.

Der Germanischen Neuen Medizin aber das Verbrechen der Erkenntnisunterdrücker als Manko vorhalten zu wollen, ist die allergrößte Gemeinheit!

Daß auch die „Germanische“ allgemeine medizinische Möglichkeiten, wie Operationen oder Intensivbehandlungen, Transfusionen, Punktionen oder dgl. z.B. bei lang andauernden Konflikten bzw. dadurch bedingte Komplikationen, samt den dazugehörigen diagnostischen Möglichkeiten des Labors und der Computertomographie nutzen würden, ist doch selbstverständlich und von mir schon immer gesagt und geschrieben worden.

Ich verbiete daher den Anführern der ALBA ausdrücklich, unter meinem Namen und unter der Flagge der Germanischen Neuen Medizin mich und alle Patienten zu betrügen mit der Behauptung, die Germanische Neue Medizin habe keine Therapie.

Wie gesagt, sie hat als einzige Medizin der Welt eine ursächliche Biologische Therapie – ja, sie ist von A bis Z Therapie, weil die Natur vom DHS an alles darauf abzielt, den Biologischen Konflikt zu lösen.

Ich habe weder Lust noch Zeit, mit meinen Feinden jahrelang über das Wesen oder das Nichtwesen der Germanischen Neuen Medizin zu diskutieren oder auch darüber, ob wir dann wirklich einen Rechtsstaat brauchen. 1500 Opfer täglich – allein in Deutschland – sind genug! So etwas hätte es in einem Rechtsstaat doch niemals gegeben.

Aber wir haben keinen Rechtsstaat. Und die Germanische Neue Medizin ohne einen Rechtsstaat ist, wie wir sehen, nicht möglich. Aber ein Rechtsstaat ohne Germanische Neue Medizin ist auch nicht mehr möglich. Deshalb müssen wir uns für beides einsetzen, denn nur beides zusammen macht uns frei und hilft unseren Patienten zu überleben.

Ich möchte deshalb mit den ALBA-Oberen, die mich und die Germanische Neue Medizin verraten und unsere Patienten betrogen haben (auf „höheres Geheiß“?) nichts mehr zu tun haben.

Euer Ryke Geerd
 
< zurück   weiter >
Neue Welt-Ordnung
Aktuell sind 2 Gäste Online
Microchip





Passwort vergessen?

 Präsentation in pdf

        
   
Menu Content/Inhalt