naglówek strony

 
Dr. Hamer an Merrick PDF Drucken E-Mail
 
Dr. med. Mag. theol. Ryke Geerd HAMER

Apartado de Correos 209
E-29120 Alhaurin el Grande

27. Mai 2007

Herrn
Sören Ventegodt
Andersen
Jorgen Niels
Joav Merrick

Betrifft:

“Rationality and Irrationality in Ryke Geerd Hamer's System of Holistic Treatment of Metastatic cancer”, published in: The Scientific World Journal, 2005, Bd. 5, S. 93-102
http://www.thescientificworld.com/SCIENTIFICWORLDJOURNAL/toc/TSWJ_ArticleLanding.asp?jid=0&FromPage=Main&ArticleId=1623&navFrom=Main&From=Result
    

Sehr geehrte Herren,

gestatten Sie mir, daß ich mich als Kommentierter auch einmal zu Wort melde.

Für mich ist es unfassbar, daß Professoren, die sich doch vorgeblich lange Zeit und intensiv mit der Germanischen Neuen Medizin befasst haben wollen, solch krausen, wirren Unsinn schreiben und auf solch niedrigem Niveau. Dabei wissen Sie doch, daß die Eiserne Regel des Krebs, wie sie damals hieß und das Gesetz der Zweiphasigkeit aller Sinnvollen Biologischen Sonderprogramme, allgemeine Akzeptanz haben, wie Prof. Merrick kürzlich bestätigt hat. Natürlich haben sie allgemeine Akzeptanz, weil sie schon seit 1984 - (für alle Juden verbindlich) im Talmud stehen. Allerdings gab es damals nur diese beiden ersten Biologischen Naturgesetze.

Und diese Prüfung hat damals Weltoberrabbiner Dr. med. Menachem Mendel Schneerson durchgeführt, wie mir der Lubowitscher Oberrabbiner Denoun in Paris 1986 versichert hat. Er fand mit seinem Stab aus Rabbinerärzten, die vorher und später zum größten Teil auch an einer Reihe von Seminaren bei mir in Chambery teilgenommen hatten, heraus, daß die Neue Medizin (jetzt Germanische Neue Medizin) ohne Zweifel richtig sei. Daraufhin schrieb er den Kommentar zum Talmud.

Aber die Germanische Neue Medizin hat inzwischen noch 3 weitere Biologische Naturgesetze, die zwingend aus den beiden ersten Naturgesetzen folgern. Doch diese werden angezweifelt: siehe Diskussion zwischen Merrick, Ventegodt, Ranshaw, Waltering, Woodring, und Castillo und Markolin.

Es ist unglaublich, daß eine Reihe von ausgewachsenen Professoren es in Monaten nicht geschafft haben, was man doch in 3 Tagen schaffen kann (nach Aussage von Prof. Voigt, Dekan und Neuroradiologe der Universität Tübingen, 1986 vor Gericht), nämlich die 5 Biologischen Naturgesetze der Germanischen Neuen Medizin zu überprüfen - durch Reproduzierung am nächstbesten Fall.

Ich kann diesen ganzen Unsinn gar nicht glauben:
  • daß es keine Hamer`schen Herde gäbe, sondern daß das alles Artefakte seien.

    Jeder Radiologe mit Computertomograph kann innerhalb von wenigen Minuten unterscheiden, was ein Hamer`scher Herd in Konfliktaktivität und was ein Artefakt ist (die es natürlich auch gibt). Er braucht den Kopf des Patienten nur 5 cm aus der Mittellinie des Gerätes zur Seite legen. Der Artefakt bleibt immer in der Mittellinie des Gerätes und muß durch alle Schichten gehen. Der Hamersche Herd bleibt immer an der Stelle des Gehirns, wohin er gehört.

  • daß das mit den über 6000 Überlebenden von 6500, die durch das Zentrum in Burgau gegangen sind, nicht stimmen könne.

    Glücklicherweise habe ich inzwischen von der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt sämtliche Akten in Kopie bekommen. Es stimmt wirklich, daß über 90% der Schwerkranken 4-5 Jahre überlebt haben. Ich hätte das selbst ja nicht nachprüfen können.

  • daß der „jüdische Denker“ Aaron Antonovsky schon 1985 (4 Jahre nach Hamer und 1 Jahr nach meinem Buch „KREBS – Krankheit der Seele“, 1984) über Pathogenese und Salutogenese veröffentlich habe, das sei doch zeitgleich mit Hamer, schreibt Professor Joav Merrick.

    Auch Oberräuber meines geistigen Eigentums, Rabbi Sabbah aus Marseille, hat zwischen 1984 und 1990 mindestens 20-mal in meinen Seminaren in Chambery gesessen. Danach hat er die Germanische Neue Medizin noch mal ganz neu – an Hamer vorbei – „entdeckt“. Er war es auch, der bei seinem Freund, dem ranghöchsten Rabbiner Frankreichs und Richter in Chambery, Francois Bessy (Freund des derzeitigen franz. Präsidenten Sarkozy), einen Prozess gegen mich fingiert hat: Ich hätte, obwohl ich 13 Jahre nicht in Frankreich war, vor 10 Jahren 4 Patienten, die ich nicht kannte, durch Lesen meiner Bücher – wenige Tage vor ihrem Chemotod – zur Germanischen Neuen Medizin angestiftet. Urteil: 3 Jahre Gefängnis. Im jüd. verwalteten Gefängnis in Fleury-Merogis, dem größten und brutalsten in Europa, sollte ich immer unterschreiben, daß ich die Germanische Neue Medizin (an die Rabbiner?) abtrete.

  • oder das ewige Gerede von Antisemitismus.

    Wenn alle Juden dieser Welt Germanische Neue Medizin praktizieren dürfen, sogar müssen und damit zu 98% überleben … und wenn Dr. Schneerson 1984 verfügt hat, daß die Nichtjuden nicht in den Genuß meiner Germanischen Neuen Medizin kommen dürfen und an Chemo und Morphium zu 98% sterben (sollen) – davon tägl. 1500 allein in Deutschland … Ja, was ist daran Antisemitismus, wenn meine nichtjüdischen Landsleute auch gerne überleben möchten mit meiner „Germanischen“, nicht nur die Juden? Ist man deshalb Antisemit, wenn man diesen Wunsch äußert oder sogar einfordert? Ich bin weder ein Rassist noch Antisemit. Ich bin einfach nur ein unbestechlicher Tribun aller Patienten – Juden wie Nichtjuden. Alle haben ein Recht darauf nach der Germanischen Neuen Medizin wieder gesund werden zu dürfen. Aber wenn Juden das grausigste Verbrechen der Weltgeschichte verbrochen haben, habe ich etwas gegen diese Juden, die sich überall als Opfer und Verfolgte ausgeben. Auch wenn Sie und Ihre Freunde mich jetzt wegen „Volksverhetzung“ erneut in ein KZ sperren möchten (StAw. Cottbus), um mich mundtot zu machen, weil ich dieses Verbrechen beim Namen genannt habe.

Es ist auch eine Ungehörigkeit, die Germanische Neue Medizin mit der sog. holistischen oder komplementären Schulmedizin in einem Topf rühren zu wollen, mit der Begründung: „sie habe teilweise richtige Ansätze.“ Das kann man überhaupt nicht mischen, das ist sogar sehr gefährlich für die Patienten!  Die „Germanische Neue Medizin“ gibt es seit 26 Jahren und sie ist bisher 30-mal offiziell und öffentlich verifiziert worden. Sie ist ein in sich geschlossenes kohärentes logisches System, hat keine einzige Hypothese und ist im Großen und Ganzen komplett. Und daß diese Germanische Neue Medizin im naturwissenschaftlichen Sinne richtig ist, daran dürfte nach 30 Verifikationen wohl kein Zweifel mehr bestehen, denn sonst würden die jüd. Glaubensbrüder sie wohl kaum mit 98%igem Erfolg bei sich selbst praktizieren.

Aber das Ganze ist noch viel schlimmer:

Nicht nur, daß der Weltoberrabbiner Schneerson ausdrücklich angeordnet hat, daß man die Neue Medizin den Nichtjuden verschweigen müsse (so hat es mir Rabbin Ben Denoun-Danow Josue 1986 im Beisein eines Zeugen berichtet) - das macht dann auch den „messianischen“ Weltoberrabbiner Schneerson zum schlimmsten Massenmörder der Weltgeschichte. Denn die Anordnung haben nicht nur alle Rabbiner der Welt strikt befolgt, sondern auch alle jüdischen Onkologen, Chefärzte und Professoren waren angewiesen diese Erkenntnisse gegenüber den nichtjüdischen Patienten zu verschweigen, sowie alle Chefredakteure von Presse und Medien, die zudem eine in der Geschichte beispiellose Erkenntnisunterdrückungskampagne gegen die Germanische Neue Medizin und speziell gegen meine Person durchgeführt haben (Wunderheiler, Scharlatan), aber auch sämtliche Richter, Staatsanwälte, Behörden, die allesamt das Verbrechen mit unterstützt haben.

Das Problem oder vielmehr das der jüd. Glaubensgemeinschaft ist, daß man inzwischen um diese Zusammenhänge weiß. Dadurch entsteht notgedrungen ein globaler antisemitischer Hass, den sie selbst zu verantworten haben. Denn die Israelis könnten sich durch die Verhinderung der Germanischen Neuen Medizin auf Jahrhunderte aus der Gemeinschaft aller Menschen disqualifiziert haben. Sie müssten nicht nur die Angehörigen der Opfer fürchten, sondern auch das „Heer der Toten“.

Da vermutlich alle Juden, also auch (Rabbi?) Prof. Merrick, seit 23 Jahren ganz genau wissen, daß die „Germanische“ richtig ist, und die Glaubensbrüder und -schwestern nach der Germanischen Neuen Medizin damit zu 98% überleben bei Krebs, ist es nur noch Betrug und „Massenmord“ (wie Prof. Niemitz es in seinem Gutachten formuliert hat). Man könnte es auch „Ausrottung pur“ nennen.

Natürlich kenne ich als Theologe auch den Talmud, besonders die Stellen, in denen der Hass gegen den Rest der Menschheit zum Ausdruck kommt. Aber ich weiß auch, daß hierin schlimmste Strafen angeordnet sind für diejenigen, deren Mord und Betrug ruchbar wird, und die dadurch das Ansehen aller Juden in der Welt verletzt haben.

Glauben Sie doch nicht, man könnte die Aufdeckung des Verbrechens an weltweit Milliarden nichtjüdischer Patienten weiterhin durch Totschweigen, Verfälschen der Germanischen Neuen Medizin, Verunglimpfung oder gar Ermordung meiner Person aus der Welt schaffen. Es ist nur eine Frage der Zeit bis der immer weiter um sich greifende Hass der Patienten oder Angehörigen gegen die Glaubensbrüder sie in ein Chaos stürzt.

Ich hätte die Juden für intelligenter gehalten.

Meine Herren, auch wenn Sie jetzt so tun, als müssten Sie demnächst die Germanische Neue Medizin auf ihre Richtigkeit untersuchen - vermutlich werden Sie sich nicht getrauen, diese meine Ausführungen in Ihr Diskussionsforum zu setzen.

Mit freundlichen Grüßen

Ein weiser Mensch hat mir gesagt:
Du bist der Einzige, der es sagen kann,
Du bist der einzige der es sagen darf, und
Du bist auch der einzige der es sagen muß
.

Dr. med. Ryke Geerd Hamer
Facharzt für Innere Medizin
mit Berufsverbot seit 21 Jahren -
wegen „Nichtabschwörens der Eisernen Regel des Krebs“
und „Mich Nichtbekehrens zur Schulmedizin“
 
< zurück   weiter >
Neue Welt-Ordnung
Aktuell sind 2 Gäste Online
Microchip





Passwort vergessen?

 Präsentation in pdf

        
   
Menu Content/Inhalt