naglówek strony

 
Dr. Hamer an Freunde PDF Drucken E-Mail
Meine lieben Freunde der Germanischen Neuen Medizin

Wir stehen an der Winterwende zu einem neuen Jahr 2008.

Das zurückliegende Jahr 2007 war nicht nur für mich persönlich sehr dramatisch, haben mich doch meine Häscher in Spanien nur um einen einzigen Tag verfehlt. Aber auch für die „Germanische“ war das Jahr 2007 ein sehr entscheidendes Jahr, wo sich die Spreu vom Weizen getrennt hat. Meine Gegner und deren Komplizen haben sich inzwischen alle zusammengefunden - gegen uns:
  • Sie nennen meinen Namen möglichst nicht mehr.
  • Sie tauschen alle meine Begriffe aus.
  • Sie lassen das „Germanische“ ganz weg.
  • Sie reden auch nicht über die Millionen Opfer.
  • Sie wollen Chemo, Hellinger-Familien“striptease“ und Zientology-cleaning.
  • Sie möchten ohne crash die „Germanische“ in die Schul- oder Schülermedizin einfließen lassen, jedoch vermischt, also verfälscht.
Dieses ganze Szenario unserer Gegner kann nur ein Ziel haben: die Germanische Neue Medizin pur für sich selbst zum Eigennutz zu stehlen, aber gleichzeitig für alle „Andersgläubigen“ zu verdrehen oder möglichst ganz totzuschweigen, damit das Verbrechen nicht ruchbar wird, und alles so bleiben kann wie es bisher war; d.h. die Patienten werden weiterhin mit Chemo und Morphium „zu Tode therapiert“.

Wie Ihr wisst, sollte ich schon x-Mal zwangspsychiatrisiert werden, weil meine Thesen verrückt seien, weil die Germanische falsch sei („Wunderheiler, Scharlatan“), obwohl man schon seit 25 Jahren weiß, daß sie richtig ist.

Doch nun hat sich die Sache umgekehrt: Jetzt werde ich nicht mehr wegen GNM verfolgt, sondern wegen Antisemitismus, weil ich die Wahrheit aufgedeckt und Roß und Reiter beim Namen genannt habe.

Aber egal, wie man mich als unbestechlichen Tribun unserer Patienten bezeichnet, ich werde unbeirrt weiter mein lautes Veto erheben gegen diesen Massenmord, wie Prof. Niemitz es genannt hat. Auch wenn einige von Euch das immer noch nicht verstanden haben.

Bitte, begreift doch, warum ich immer wieder predige, daß die Germanische rein, unverfälscht bleiben muß. Denn die Germanische ist doch noch viel mehr als nur eine große Anzahl von neuen Erkenntnissen auf medizinisch-biologischem Gebiet. Sie bedeutet die geistige Freiheit schlechthin.

Sie beschert uns ein Leben ohne Panik, die uns unsere Großreligionen eingebläut haben: Angst vor dem Teufel, der Sünde oder vor „bösartigen Krankheiten“.

Die Germanische garantiert auch ein Leben nach den biologischen Gesetzen, nach denen wir konstruiert sind. Schaut Euch doch um: Überall seht Ihr nur biologisches, menschliches und soziales Chaos.

Die Menschen lassen sich von ihren Herrschern „umbringen“ - in Deutschland allein täglich 1500, mit Chemo. Sie haben keinerlei Orientierung mehr, keinerlei Identitätsgefühl. Unsere Gesellschaft besteht schon überwiegend aus Singles, Altenheimbewohnern. Selbst unsere Kinder werden (von oben befohlen) in staatlichen Kindergärten und Schulen bereits hirngewaschen, damit sie als Singles manipulierbar bleiben und mühelos dirigierbar sind.

Meine Freunde, glaubt mir, nicht weil sie von mir stammt, aber die Germanische Neue Medizin ist das einzige Instrument, die das Steuer aus diesem Sumpf noch herumreißen kann, die einzige Kraft, die uns wieder zur Wahrheit, zur Freiheit, zur Würde und zum Recht verhelfen kann. Und zwar in einer biologisch menschenwürdigen, d.h. familiengerechten Art und Weise, die eigentlich in unserem Organismus angelegt ist, so wie sie bei jedem Tierchen angelegt ist. Nicht nur die Medizin muß sich ändern.

Ich bin davon überzeugt, daß ohne Rechtsstaat die Germanische nicht siegen kann, und ich glaube auch, daß es ohne die Germanische keinen Rechtsstaat geben kann. Denn in einem Rechtsstaat wäre es völlig undenkbar, daß man 26 Jahre lang „Massenmord“ betreibt, ohne daß ein Staatsanwalt eingreift, ohne daß ein einziger Richter eingreift.

Könnt Ihr jetzt verstehen, warum ich gerne mit der „Germanischen“ Präsident eines Rechtsstaates wäre?

Egal, wo dieser Rechtsstaat sein würde, nur ein wirklicher Rechtsstaat müsste es sein, ohne „Staat im Staate“, ohne Mafia, ohne Logen und Religionsstaat im Staate, ohne Propagandamaschinen, die dem „Staat im Staate“ gehören. Ein Staat also, wo wirklich alle Menschen gleiches Recht, gleiche Würde, gleiche Freiheit haben.

Das wünsche ich mir und uns allen zum neuen Jahr 2008.

Euer
Ryke Geerd
 
weiter >
Neue Welt-Ordnung
Aktuell ist 1 Gast Online
Microchip





Passwort vergessen?

 Präsentation in pdf

        
   
Menu Content/Inhalt