naglówek strony

 
Johannes Betzold an Hartenstein PDF Drucken E-Mail
 
Johannes Betzold
D-91088 Bubenreuth
betzold-koch@web.de

29.05.2006

Herrn
Prof. Dr. med. Reiner Hartenstein
Präsident der Bayerischen Krebsgesellschaft e.V.
Nymphenburgerstr. 21 a
80335 München

Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Hartenstein,

aufgrund Ihrer Stellungnahme zur „Germanischen Neuen Medizin® (GNM)“, entdeckt von Dr. Ryke Geerd Hamer, in der Zeitung „Passauer Woche“ vom 08. März 2006 gehen wir, Caroline Betzold-Koch, Krankenschwester am Universitätsklinikum Erlangen und Johannes Betzold (selbständiger Reisebüroinhaber), davon aus, daß Sie sich mit den Erkenntnissen der GNM beschäftigt haben.

Wie wir nun erfahren haben, wurden Sie von Herrn Dr. Ryke Geerd Hamer eingeladen, zusammen mit zwei oder drei weiteren Professoren Ihres Vertrauens, die von Dr. Hamer entdeckten Erkenntnisse zu untersuchen. (siehe Schreiben von Dr. Hamer an Sie vom 17. Mai 2006)

Wir finden, daß durch diesen Besuch Ihrerseits ein großer Schritt auf dem Weg zur Klarstellung der Frage, ob die GNM nun, wie Sie schreiben: „eine abstruse, pseudowissenschaftliche medizinische Außenseiterlehre“ ist oder ob die GNM, wie von verschiedenen Seiten verifiziert (u.a. von der Universität Trnava) richtig ist, getan werden würde und fordern Sie auf, diesen mutigen und zukunftsweisenden Schritt zu tun.

Um Ihnen die Entscheidung, diesen Schritt zu unternehmen, zu erleichtern, möchten wir Ihnen anbieten, den Flug für Sie und die von Ihnen ausgewählten Kollegen nach Malaga zu organisieren und natürlich auch zu bezahlen, sodaß Ihnen dafür keine Kosten entstehen.

Wir sehen Ihrer Antwort gerne entgegen und verbleiben

mit freundlichen Grüßen

Johannes Betzold
Caroline Betzold-Koch


in Kopie:
Helmut Pilhar
Erlanger Nachrichten
 
< zurück   weiter >
Neue Welt-Ordnung
Microchip





Passwort vergessen?

 Präsentation in pdf

        
   
Menu Content/Inhalt