naglówek strony

 
ANONYM an Hartenstein PDF Drucken E-Mail
 
ANONYM

3.6.2006

Präsident der Bayerischen Krebsgesellschaft e.V.
Herrn Prof. Dr. Reiner Hartenstein
Nymphenburgerstraße 21a
80335 München

Überprüfung der Erkenntnisse von Dr. Hamer

 
Sehr geehrter Herr Prof. Hartenstein,

seit zwanzig Jahren ist mir und meiner Familie die Germanische Neue Medizin® (im Folgenden GNM) bekannt. Stets haben wir seither – vor allem auch schwer verlaufende – Erkrankungen (neumedizinisch: „sinnvolle biologische Sonderprogramme“) mit Hilfe der Erkenntnisse der GNM bewältigt. Für uns war und ist es ein großer Glücksfall, auf die GNM gestoßen zu sein. Seit dieser Zeit hoffen wir auf mutige und intelligente Ärzte, die der bisherigen „Hypothesenmedizin“ entgegentreten. Das schreckliche Leid, das sich in unseren Krankenhäusern abspielt, muss in unser aller Interesse beendet werden.

Väter, Mütter, Kinder, Großväter, Großmütter u.v.m. werden täglich mit vernichtenden Diagnosen konfrontiert. Fehlt denn hier den Ärzten die Phantasie, sich vorzustellen, dass aufgrund der Diagnose „Krebs“ fast ein jeder in Untiefen gestürzt werden kann, dass dadurch Menschenleben vernichtet werden können? Erst die vernichtende Diagnose, oft mit dem Zusatz: „Wir geben ihnen noch drei, vier Monate...“, und anschließend wird diesen armen Menschen mit einer körperschwächenden Behandlung (Chemotherapie, Bestrahlung) noch der Rest gegeben. Diese traurige Wahrheit lässt sich heute zweifelsfrei belegen!

Vor fünfundzwanzig Jahren hat Dr. Ryke Geerd Hamer die Medizin auf ein neues Fundament gestellt, zum ersten Mal zusammenhängend und verifizierbar. Diese neuen Erkenntnisse, die fünf biologischen Gesetzmäßigkeiten der Neuen Medizin, müssten doch von jedem Mediziner sofort auf Herz und Nieren überprüft werden, sollte man meinen. Statt dessen aber versucht man, den Entdecker auf erbärmlichste Weise in Verruf zu bringen.

Warum dies alles so geschieht, ist inzwischen hinlänglich bekannt und möchte ich hier nicht wiederholen. Eins aber sollten Sie sich vor Augen führen: die GNM wird sich weiter ausbreiten, dieses Rad lässt sich nicht mehr zurückdrehen. Am Ende wird gelten: wehe denen, die sich in vollem Bewusstsein der Tragweite dieser Geschehnisse vor der Gesellschaft für ihr falsches Handeln verantworten müssen. 1700 Krebstote täglich, allein in Deutschland, sind Beweis genug, dass die dogmatisch herrschende Schulmedizin hier in einer Sackgasse gelandet ist!

Aus diesem Grund fordere ich Sie auf zu handeln – überprüfen Sie die Germanische Neue Medizin®! Machen Sie von dem Angebot von Dr. Hamer Gebrauch, sich am 8. und 9. Juli in Spanien persönlich vom Wahrheitsgehalt seiner Erkenntnisse zu überzeugen!

Mit freundlichen Grüßen

ANONYM
 
< zurück   weiter >
Neue Welt-Ordnung
Aktuell sind 2 Gäste Online
Microchip





Passwort vergessen?

 Präsentation in pdf

        
   
Menu Content/Inhalt