naglówek strony

 
Dr. Hamer an Freunde PDF Drucken E-Mail
 
Dr. med. Mag. theol. Ryke Geerd HAMER

21. August 2006

Liebe Freunde,

aus gegebener Veranlassung wende ich mich heute an Euch.
Die Wogen schlagen z.Z. hoch, aber gleichzeitig sondert sich auch die Spreu vom Weizen. Es schauert mich vor der Menschenverachtung, wenn unsere Gegner „argumentieren“, nicht die Logen- und ihre Glaubensbrüder trügen die Schuld für den Massenmord (Niemitz), sondern die Opfer seien selbst schuld an ihrem Schicksal–Tod.
Meine Freunde, ich möchte hier einige Dinge klar stellen, damit es keine Missverständnisse gibt:
Ich bin ein braver Deutscher, der sein Volk liebt, wie jeder Schwede oder Ungar auch sein Volk lieben darf. Und ich kann es nicht länger mit ansehen, wie täglich ca. 1500 Patienten meiner Landsleute quasi umgebracht werden, einzig, weil die Germanische Neue Medizin® seit 25 Jahren mit allen Mitteln der Erkenntnisunterdrückung verhindert wird.
Unseren Staat – ganz abgesehen davon, daß er völkerrechtlich illegal ist – kann ich nicht mehr als Rechtsstaat empfinden, sondern ich empfinde ihn als Inquisitionsdiktatur des verdeckten Massenmordes (Niemitz), der seit 25 Jahren für den Tod von Millionen Patienten verantwortlich ist. In einer solchen Diktatur, in der jeder kritische Mensch als „Volksverhetzer“ gebrandmarkt wird, wenn er dieses Verbrechen aufzeigt, in einer solchen Diktatur kann man keine Germanische Neue Medizin® praktizieren.
Vielleicht ist es eine Illusion oder eine Vision, einen gerechten Staat anzustreben, aber es war vor 25 Jahren auch eine Vision eine redliche, ehrliche Medizin anzustreben, in einer Brutalmedizin mit 5000 Hypothesen.
Warum sollten wir also nicht auch den Traum von einem gerechten Staat als Vision anstreben dürfen, der nicht fremdbestimmt ist – wo Freiheit und Würde herrschen, statt Inquisitionsterror.
Warum dürfen wir uns nicht an unseren Ahnen orientieren, die frei waren und die Freiheit als ihr höchstes Gut schätzten? Ihr meint, es wäre zu schön um wahr zu sein?
Warum versuchen wir nicht miteinander diese Vision in die Realität umzusetzen, wo unsere Kinder und Kindeskinder glücklich sein können. („Brennen wir dem Zyklopen das Auge aus, bevor er uns alle frisst“).
Ihr seht doch aus der wütenden Reaktion unserer Gegner, die mit allen Mitteln einen redlichen Rechtsstaat verhindern wollen, damit alles beim Alten bleibt. Es wird vielleicht auf Jahrhunderte die letzte Chance sein, daß wir gleichzeitig eine redliche, freie Germanische Neue Medizin® bekommen können und einen redlichen Rechtsstaat.
Ich betone nochmals: Ich habe weder mit Nazis noch mit einem Adolf Hitler etwas zu tun. Ich wünsche mir ein „Deutsches Reich“ vor jener Zeit, aber um vieles besser!
Unser Volk liegt bereits am Boden: demoralisiert, ausgeplündert, überfremdet und dezimiert. Täglich werden weitere ca. 1500 unserer Landsleute mit Chemo und Morphium vernichtet. Wo man hinschaut herrscht Täuschung, Lüge, Betrug und Korruption. Es ist einfach nur zum Gotterbarmen!
In dieser verzweifelten Notlage bitte ich Euch, zusammen zu stehen, das kleinliche Gezänk einzustellen und alle Kräfte zu mobilisieren für die Rettung unseres sterbenden Volkes und unserer sterbenden Patienten und Euch mit mir gemeinsam für die Wahrheit, die Freiheit, die Würde und das Recht unseres Volkes einzusetzen.
Mögen unsere menschenverachtenden Gegner uns auch für Illusionisten halten, die noch an die Wahrhaftigkeit glauben. Doch bedenkt: Jede Veränderung beginnt mit einer Vision, genauso wie die Germanische Neue Medizin® vor 25 Jahren begonnen hat.

Euer

Ryke Geerd
 
< zurück   weiter >
Neue Welt-Ordnung
Microchip





Passwort vergessen?

 Präsentation in pdf

        
   
Menu Content/Inhalt