naglówek strony

 
Dr. Hamer an Richterin Lenz PDF Drucken E-Mail
Dr. med. Mag. theol. Ryke Geerd HAMER
Sandkollveien 11
N – 3229 Sandefjord
 Kopie des Originals
  06. Dezember 2009
Frau    
Bezirksrichterin Mag. Veronika Lenz
Bezirksgericht
Hauptplatz 18
A – 8530 Deutschlandsberg
 

 

Sehr geehrte Frau Richterin Veronika Lenz,

in meinem letzten Brief hatte ich so dringend gehofft, daß sie gerade das nicht machen würden („aussitzen“) was Sie jetzt gemacht haben.
Vermutlich halten Sie sich für ganz besonders schlau, daß Sie die Eltern Seebald mit einem Trick verdummteufelt haben, anstatt redlich Ihre Gerichtsschularbeiten zu machen und sich mit der Frage zu befassen, ob HIV als wirkliche hochgefährliche Krankheit existiert oder nur ein Smegma-Allergie-Test ist.
Sie hatten einfach nicht mehr das Recht, die Eltern zu einer Quasi-Psychiatrisierung zu zwingen, anstatt – in dubio pro reo – zuzugeben, daß Sie die Bösartigkeits-Existenz eines imaginären Aids-Virus nicht beweisen können. Es hätte Ihnen gut angestanden, sich bei den Eltern in aller Form für alle Übergriffe der Behörden und des Gerichts zu entschuldigen.
Statt dessen haben Sie eine Quasi-Psychiatrisierung / Psychologisierung angeordnet auf der Basis, als wenn es ein bösartiges AIDS nach wie vor gäbe. Dafür wären Sie beweis-pflichtig gewesen, nicht anordnungsberechtigt! Denn das bösartige Aids-Virus, Verehrteste, gibt es nicht! Es gibt nur einen Smegma-Test, genannt HIV.
Sie haben sich jetzt des Gerichtsbetruges schuldig gemacht. Gäbe es einen Rechtsstaat und eine rechtsstaatliche Dienstaufsicht, dann würden Sie augenblicklich zur Rechenschaft gezogen und wahrscheinlich Ihres Amtes enthoben.
Das was Sie gemacht haben, ist unerträgliche Gerichtsdiktatur, auch wenn sie evtl. von oben „angeordnet“ oder „befohlen“ worden ist. Irgendwann werden Sie aber dafür zur Rechenschaft gezogen.
Ich drücke Ihnen hiermit, auch wenn ich die Würde Ihres hohen Amtes mit einbeziehe, mein ausdrückliches Mißfallen aus. Es ist m.W. die vornehmste Bürgerpflicht eines jeden redlichen Bürgers, Verbrechen anzuzeigen, auch Gerichtsverbrechen.
Frau Richterin, Sie haben den Halyx überschritten, Sie werden damit, wie einst der König Krösos, ein großes Reich zerstören, in diesem Fall das oesterreichische Justizreich.

In diesem Sinne
Dr. Ryke Geerd Hamer

 
< zurück   weiter >
Neue Welt-Ordnung
Aktuell ist 1 Gast Online
Microchip





Passwort vergessen?

 Präsentation in pdf

        
   
Menu Content/Inhalt