Erika Reklau: An die Staatsanwaldschaft München